erste Woche

Standard

Soo, jetzt bin ich schon fast eine Woche hier, und ich liebe es jetzt schon. Südafrika ist soo wunderschön!
IMG_4896[1]
Inzwischen bin ich schon nicht mehr in der alten Unterkunft, die ich Donnerstag fluchtartig verlassen hatte, weil feststeht, dass wir dort zu zweit ein Jahr lang nicht leben werden. Es steht schon ein schönes Haus in Aussicht, welches wir mit Larissa, einer Mitarbeiterin der Klinik beziehen werden. Solange wir aber dieses Haus noch nicht mieten und beziehen können (ca 12 Wochen) schlafen wir im Haus Hugo Tempelmanns und seiner Familie, unserem Chef und dem Gründer der Organisation hier in Groblersdal.

Maja unsere aktuelle Mitbewohnerin

Auch wenn der Start nicht wie geplant war, hatte er seine guten Seiten und vielleicht auch Bestimmungen… Denn Dank der Situation, dass ich alleine hier bin und dann noch die Unterkunft nicht das war,  was erhofft war, hatte ich einen Mitleidsbonus bei allen hier. Deswegen war ich bis jetzt keinen Abend alleine

IMG_4832[1]Abendessen auf der wunderschönen Kingdoms Lodge

(…) und hatte die Ehre, mit sechs von ihnen zur 4 Fahrstunden entfernten und mitten im Busch liegenden Farm von Neils Vater zu fahren, um dort das Wochenende zu verbringen!

Freitag morgen um vier/halb fünf Uhr ging’s los, zu dritt mit Lourins und Daniel waren wir das erste Auto, das gegen halb neun die traumhafte Farm erreichte.

Sonnenaufgang während der Autofahrt zur FarmIMG_4896[1]IMG_4783Driepam, Eingangsschild und Name der Farm

Relativ zügig ging es dann auch schon wieder auf Lourins Geländewagen, um die erste Tour durch den Busch zu machen. Eine ungewohnte Fahrt hinten drauf und mit Gewehr im Gepäck brachte mir die wunderschöne Landschaft und einige unbekannte Tiere näher.

IMG_4788IMG_4790IMG_4792

Das erste Opfer war auch schnell hinten drauf, direkt an meinen Füßen…

IMG_4812 IMG_4808

Auch das Auseinandernehmen des Fleisches war nicht das, was ich schon oft gesehen hatte…

IMG_4818IMG_4822IMG_4824IMG_4826

[…] Es war ein wunderbares Wochenende auf einer traumhaften Farm und einem riesen Grundstück inklusive Jagen, Wildtieren (angeblich auch vielen Schlangen, selten auch Löwen und andere gefährliche Tiere, die ich Gott sei Dank nicht persönlich angetroffen habe), Sonnenbrand, Lagerfeuer, Essen auf Feuer, Nachttouren, (Bier, Brandy,…), Musik,  und gaaanz viel Spaß! Ich bin sehr froh, dass sie mich mitgenommen haben und hoffe, dass wir es in unserer gemeinsamen Zeit nochmal mit Amelie wiederholen werden!!

IMG_5213IMG_4935[1]IMG_4786IMG_4830IMG_5027IMG_4842IMG_5124IMG_5087 IMG_4885IMG_4869IMG_4862IMG_5098IMG_5204IMG_4948IMG_4967IMG_4953   IMG_5002   IMG_5007IMG_4993  

Heute war mein erster offizieller Arbeitstag und ich durfte Ruth, der social worker(in) in einem der vielen Projekte, bei der Arbeit begleiten. Ich bin gespannt auf die nächsten Tage, Wochen, Monate! Morgen zum Beispiel werden wir Haus- und Schulbesuche machen, dann werden wir wahrscheinlich andere Lebensbedingungen kennenlernen…
Als ich heute Nachmittag wieder nach Groblersdal kam, konnte ich endlich Amelie antreffen! Ab jetzt werden wir keine Erlebnisse getrennt erleben und in Zukunft gemeinsam berichten…

Liebe Grüße aus Südafrika 😉 Jil

P.s. Heute war der erste heiße Tag hier in Groblersdal, der Sommer kann nun kommen!

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s